Wissenswertes:

Filme nutzen sich im Laufe der Zeit ab. Auf der Oberflaeche entstehen Kratzer, die Perforation verschleisst. Aufgrund des Alters wird das Material sproede es kann auch reissen.

 

 

Schmalfilmtransfer

Schmalfilmtransfer, Schmalbildfilme aller Formate lassen sich auf DVD übertragen.
Es ist doch immer wieder schön die selbst gedrehten Videos und damit verbundenen Erlebnisse wieder einmal anzuschauen. Die Qualität jedoch lässt manchmal zu wünschen übrig. Was für den einen dazu gehört empfindet eine andere Person vielleicht als störend. Doch Hilfe ist in Sicht. Der Schmalfilmtransfer macht es möglich. Ein überspielen auf Video reicht da oft schon aus, wobei das überspielen auf DVD schon besser ist, da auch die Videocassetten im Laufe der Jahre leiden. N8, S8 nd 16 mm Schmalbildfilme alle Formate lassen sich auf Video und DVD mit unterschiedlichen Möglichkeiten übertragen. So steht dem grenzenlosen Filmgenuss nichts mehr im Wege. Bis zu einer Laufzeit von 120 Minuten können Filme auf eine DVD überspielt werden. Bei zu vielen zur Auswahl stehenden Menüpunkten welche für die einzelnen Spulen vorgesehen sind, kann das DVD Menü eventuell etwas unübersichtlich werden. Der Titel für das selbstgedrehte Video kann gewählt werden. Der Druck erscheint nicht nur als Oberbegriff auf den Auswahlfenstern sondern auch auf dem so genannten „Cover“ der DVD. Das „Cover“ ist die DVD-Hülle. Das DVD Menü ist behilflich beim finden des richtigen Filmes und zum Abspielen des Filmes. Sollte kein Menü ausgewählt werden erfolgt die Wiedergabe aller Filme. Das Anlegen eines Menüs hat auch wenn nicht angegeben werden kann, was sich auf dem Film, welcher überspielt werden soll, befindet.  Besonders zu empfehlen ist das Anlegen eines Menüs wenn auf einer DVD mehrere Filme zusammen geschlossen werden sollen. Sofern keine exakten Aussagen darüber gemacht werden kann was auf dem Film zu sehen ist ist es ratsam die Filme fortlaufend zu bezeichnen. Dies könnte sein: Film 1, Film 2 und so weiter. Nach dem Überspielen und dem Ansehen der DVD kann ein Einleger mit den persönlichen Titeln der Filme. Die Länge der Titel darf bis zu 25 Zeichen lang sein. 120 Minuten passen im Normalfall an Film auf eine DVD. Sollte das vorliegende zu überspielende Material VHS oder Hi8 sein kann mit einer höheren Komprimierung auch 240 Minuten Länge aufgezeichnet werden. An einer Magnettonspur ist zu sehen ob ein Film bereits einen Originalton enthält. Ist ein hellbrauner und breiter Streifen an den Filmrändern zu sehen beinhaltet das Filmmaterial eine oder zweo Magnettonspuren. In diesem Falle könnte ein Originalton aufgezeichnet sein. Im Falle von 16 mm Filmen ist die Ausgabe des Tones auch als Lichtton möglich. Es können sogar kleinere Filmspulen durch die Nutzung einer bestimmten Übertragungstechnik digitalisiert werden. Somit müssen diese nicht zusammengeklebt werden. Die Originale bleiben in ihrem Urzustand erhalten.

Schmalfilmtransfer

kopieren
Magnetton
Nachvertonung
Schmalfilmüberspielung
Wiedergabequalität
Filmdose